Driven! Autowelt
Artikelbild BeschreibungDiesmal mit Stil: David Hasselhoffs Comeback bei der TWB2975
Artikelbild BeschreibungDiesmal mit Stil: David Hasselhoffs Comeback bei der TWB2975
Diesmal mit Stil: David Hasselhoffs Comeback bei der TWB
Artikelbild BeschreibungDiesmal mit Stil: David Hasselhoffs Comeback bei der TWB2975
Artikel

Diesmal mit Stil: David Hasselhoffs Comeback bei der TWB

Zum Schluss irrte er sogar durchs Musikantenstadl. Bei der TWB kann man den Knight Rider aber endlich wieder standesgemäß erleben: mit Supercar!

Bildquelle Bild rechts: flickr.com/Supermac1961

Woher kommt eigentlich die große Liebe der Deutschen zum – ehemaligen – Fernsehstar David Hasselhoff? An „Star Crash“, einer Billigkopie von „Star Wars“, in der Hasselhoff 1979 die Rolle des „Prinz Simon“ spielte, liegt es wahrscheinlich nicht.

David Hasselhoff posiert in Unterhose.
Eine kürzlich entdeckte Krabbenart trägt den Spitznamen "Hoff Crab". Ihr Bauch soll ähnlich behaart sein wie der von David Hasselhoff.

Die Hauptschuld trifft wohl eher den „Knight Rider“. Die Serie wurde zwar nur bis 1986 produziert, lief in Deutschland allerdings bis weit in die 90er Jahre hinein. Daher ist der Anblick der hoffschen Dauerwelle bei einer ganzen Generation von Deutschen mit harmonischen Kindheitserinnerungen verbunden.

Später half sein vertrauter Anblick dann vielen, sich bei Baywatch in einer aufregenden Welt aus riesigen Brustimplantaten zurechtzufinden. 

Bildquelle Bild rechts: flickr.com/Arturo J. Paniagua

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten entdeckte man dann irgendwann die deutsche Affenliebe zum „Hoff“ - und war hochgradig amüsiert. Das passte auch einfach zu perfekt: Wir „Germans“ gelten in Übersee als extrem schrullig – und Hasselhoff wurde auch immer kautziger.

Nichts mehr verpassen? Abonniere jetzt den DRIVEN! Newsletter

*Pflichtfeld

So entstand ein Running-Gag, auf den zuerst Hollywood, dann Big Brother-Macher und schließlich sogar die Musikantenstadler mit aufsprangen. Spätestens bei dieser Station war es dann aber nun wirklich nicht mehr lustig. 

Aber die Liebe zu Michael Knight, dem Held der Kindheit, kann so schnell nichts erschüttern. Und nun gibt es tatsächlich ein Happy End, denn der „Hoff“ betritt wieder deutschen Boden! Aber diesmal singt er keine schmierigen Heimatlieder mit Andy Borg, sondern tut das, was man von ihm sehen will: Er fährt ein Superauto! 

Seit einigen Jahren gehört Hasselhoff nämlich zum Inventar der "Gumball 3000", dem Straßenrennen für Supercars. Genau diese Gumball legt wiederum am Vortag der Eröffnung einen Boxenstopp auf dem Gelände er Tuning World Bodensee ein. Dort werden die Supersportwagen und ihre Fahrer dann in einer dreistündigen Show präsentiert - und mit ihnen natürlich auch der Knight Rider!

Mit welchem Boliden er antritt, ist allerdings noch nicht ganz sicher: Er fuhr in seiner Gumball-Karriere bereits den Orginal-K.I.T.T. - sprich einen Pontiac Firebird Trans Am - sowie einen Nissan GTR. Letzerer erhielt dafür aber eine Art "K.I.T.T. -Kit", denn am Kühler war ein "Scanner", also der berühmte rote Leuchtsstreifen, angebracht. Und vielleicht bekommt sein 2016er-Gefährt dann ja sogar einen "Turbo-Boost". 

Bildquelle Bild unten: flickr.com/Brad Fults

Artikelbild 2977

Außerdem zu diesem Thema: