Driven! Automagazin
Galerie
Halbseitenansicht des Lexus LC500.

Lexus LC500: Großer Auftritt mit brachialem Antritt

Lexus traut wirft alle guten Manieren über Bord: Der LC500 präsentiert sich als bulliger Straßen-Rowdy mit fetten 5 l Hubraum und 477 PS.

Foto © Lexus

Klar: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Schraubt man an diese ominöse Kiste indes noch Räder, wird wohl niemand Fahrspaß von der brachailsten Sorte erwarten. So seltsam diese Vorstellung amuten mag - auf das bisherige Lineup von Lexus trifft sie schon ein bisschen zu. Bisher standen die Modelle von Toyotas Luxus-Schmiede hauptsächlich für die Art von Vernunft, die viele nicht ganz zu Unrecht mit Langeweile gleichsetzen: Noble, hybridgetriebene Karossen, die kaum dazu geneigt waren, den gemächlichen Ruhepuls auf Touren zu bringen. Zeit, mit diesem Klischee aufzuräumen. Vorhang auf für den LC500!

Anzeige

Der Lexus LC500 - Brutale PS um jeden Preis

Der Lexus LC500 ist wirklich das krasse Gegenteil von dröge und vernünftig: Schon das bullige Heck und der raubtierhafte Kühler zeigen die Marschrichtung an - und die geht immer nach vorne! Hauptverantwortlich für die agile Angriffslust der Gran-Turismo-Raubkatze ist ein brachialer 5,0-Liter-V8 mit 477 PS. Wer dem Japaner ordentlich die Sporen gibt, der erlebt nicht nur ein kakophonisches Brüll-Konzert, sondern darf auch 540 Nm und die unübertroffene Zehngang-Automatik in Aktion bewundern. In 4,4 Sekunden ist der Sprint auf 100 km/h geschafft. 

Der Lexus LC500 tritt unter anderem ...

Anzeige