Driven! Automagazin
Artikelbild Beschreibung"The Grand Tour": Amazons TopGear-Nachfolger gratis testen4389
Artikelbild Beschreibung"The Grand Tour": Amazons TopGear-Nachfolger gratis testen4390
"The Grand Tour": Amazons TopGear-Nachfolger gratis testen
Artikelbild Beschreibung"The Grand Tour": Amazons TopGear-Nachfolger gratis testen4389
Artikel

"The Grand Tour": Amazons TopGear-Nachfolger gratis testen

Bald stellt Amazon die erste Folge von "The Grand Tour" online. Wir zeigen Euch, wie Ihr gratis live dabei sein könnt.

Wer Jeremy Clarkson ist, weiß seit seinem spektakulären Abgang bei TopGear wohl jeder: im März 2015 flog der Mann, der das Automagazin "TopGear" mit fast 350 Millionen Zuschauern zum erfolgreichsten Fernsehformat der Welt gemacht hatte, aus seiner eigenen Show. 

BBC feuerte Clarkson aus TopGear

Am Ende ging es wohl eine um eine kalte Platte: Nach langen Dreharbeiten ließ sich einfach kein Steak mehr für Herrn Clarkson auftreiben. Stattdessen bot man ihm Aufschnitt an – da wurde er sauer und ließ sein Frust an einem Produzenten aus.

Jeremy Clarkson, der skandalträchtige, ehemalige TopGear Moderator startet mit der Amazon-Show "The Grand Tour" noch einmal durch.
Skandalnudel: Ex-TopGear-Moderator Jeremy Clarkson

Dabei arbeitete „Mr.Topgear“ damals schon „auf Bewährung“. Seine große Klappe und sein Hang zu politisch unkorrekten Scherzen hatten nämlich schon für eine lange Liste an Skandalen gesorgt. Unter anderem erklärte er den ungewöhnlichen Look eines Hyundais einmal damit, dass der (südkoreanische) Designer eventuell einen Cocker-Spaniel gefrühstückt habe.

Das Drama um die warme Mahlzeit brachte das Fass schließlich zum Überlaufen – und die BBC trennte sich von ihrem Erfolgsmoderator, auch wenn die TopGear-Fans in wenigen Tagen noch über 1 Million Unterschriften (!) für den Moderator sammelten.

The Grand Tour: Sendestart am 18. November 2016 auf Amazon

TopGear-Fans werden aber jetzt von Amazon erlöst. Amazon Video will nämlich zum Konkurrent „Netflix“ aufschließen. 

Bild mit der Ankündigung der TopGear Nachfolgesendung "The Grand Tour" mit Jeremy Clarkson, James May und Richard Hammond.
Ca. 200 Millionen Euro hat Amazon dafür in die Hand genommen: The Grand Tour

Deswegen nutzte man die Gunst der Stunde, machte spontan ca. 200 Millionen Euro locker und verpflichtete das alte Moderatoren-Team von TopGear, zudem neben Jeremy Clarkson auch Richard Hammond und James May gehören, für eine neue Show namens „The Grand Tour“. 

Und schon der offizielle Grand Tour Trailer verrät: bei dieser Auto-Sendung wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Gleich zum Auftakt wurde schon einmal die gesamte „Holy Trinity of Supercars“ zusammengebracht: Neben dem Porsche 918 Sypder (881 PS), der als das schnellste Serienauto der Welt gilt, hat man auch noch den Ferrari LaFerrai (963 PS) und den McLaren P1 aufgefahren.

The Grand Tour wird eine Art Welt-Tournee

Außerdem ist der Titel „The Grand Tour“ (dt. „die große Reise“) bei dieser Show auch Programm: mit einem Zelt für Studioaufnahmen wurden Clarkson, Hammond und May schon in Johannisburg (Südafrika) gesichtet – außerdem war das Trio schon mit Rolly Royce, Aston Martin und Dodge Challenger Hellcat in Italien unterwegs.

Nach dem 18.11.2016, dem offiziellen Starttermin für die Ausstrahlung, soll dann unter anderem auch Deutschland bereist werden.

Einfach Streamen auf Amazon – auch auf Deutsch

Wer „The Grand Tour“ sehen will, hat zwei Möglichkeiten: Entweder abonniert man nur Amazon Video. Für 7,99 Euro im Monat bekommt man so Zugriff auf alle Amazon-Sendungen und die Serien und Filme aus der Amazon-Videothek. 

Längerfristig gerechnet ist ein Amazon Prime Abo, für das man einmal pro Jahr 49 Euro bezahlt, aber deutlich günstiger - und bietet darüber hinaus auch noch viele andere Amazon-Angebote, wie das Musik-Angebot von Amazon Music, die Kindle-Bibliothek für eBooks – und eben auch den kostenfreien Expressversand für Amazon-Bestellungen.

Bei beiden Optionen kann man The Grand Tour dann schnell und einfach streamen, sich die Folgen entweder sofort oder zu einem beliebigen Zeitpunkt anschauen, alte Folgen per Mausklick wiederholen – genauso wie man das auch bei anderen Anbietern wie z.B. Netflix tut. Dabei ist es natürlich auch möglich, jederzeit zwischen der englischen und der deutschen Sprache zu wechseln, ganz wie man will. Das gilt natürlich auch für alle anderen Sprachen, in die die Show übersetzt wird.

Die erste Folge könnt Ihr sogar gratis testen: Amazon bietet für Prime einen kostenlosen Testmonat an. Wenn Ihr Euch jetzt anmeldet, seit Ihr bei der Premiere am 18. November kostenlos live dabei - einfach auf den folgenden Link klicken: 

 

Außerdem zu diesem Thema: