Driven! Autowelt
Grafik einer Weltkugel, die mit einem Straßennetz und Wolkenkratzern überzogern ist.
Grafik einer Weltkugel, die mit einem Straßennetz und Wolkenkratzern überzogern ist.
World Mobility Summit 2015
Grafik einer Weltkugel, die mit einem Straßennetz und Wolkenkratzern überzogern ist.
Artikel

World Mobility Summit 2015

Gipfeltreffen der Weltmarktführer im Bereich Electric Mobility, Battery Technology, Lightweight Design sowie Connected and Autonomous Driving: Internationale Fachexperten diskutieren innovative Lösungsansätze für eine nachhaltige und intelligente Mobilität.

Stau, Lärm, Smog und Unfälle – diese Alltagsprobleme machen vielen Großstädten immer mehr zu schaffen. Doch wie kann der Stadtverkehr entlastet werden? Viele Experten sind sich einig: Das Auto der Zukunft fährt elektrisch, autonom und vernetzt mit anderen Verkehrsteilnehmern. Doch wie gelingt uns der Wandel hin zu einer nachhaltigen und intelligenten Mobilität? Mit diesen und vielen weiteren Fragestellungen befasst sich der World Mobility Summit, der von 20. bis 22. Oktober 2015 parallel zur eCarTec Munich – der weltweit größten Fachmesse für Elektro- und Hybrid-Mobilität – in München stattfindet.

 

Unter den vier großen Themenkomplexen „Electric & Hybrid Mobility“, „Battery Technology“, „Lightweight Design for New Mobility“ sowie „Connected & Autonomous Driving“ beleuchten hochrangige, international anerkannte Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft mögliche Lösungsansätze aus unterschiedlichsten Blickwinkeln. So unterteilt sich der insgesamt dreitägige Summit mit seinen drei Conferences „eCarTec“, „sMove360°“ und „MATERIALICA“ in jeweils zwei parallel laufende Sessions, die zum einen die Entwickler- und zum anderen die Anwenderperspektive in den Vordergrund stellen.

Während die eCarTec-Conference am ersten Veranstaltungstag – dem 20. Oktober 2015 – die Themenbereiche „Electric Vehicles“, „Powertrain“ und „Power Electronics for Cars and Trucks“ aus Entwicklersicht beleuchtet, informiert die sMove360°-Conference fachkundige Anwender über Lösungsansätze in den Bereichen „Transport Planning und Telematics / Logistics“ und zeigt Case Studies im Bereich des autonomen und vernetzen Fahrens. Zu den Referenten des ersten Konferenztages zählen Koryphäen wie Frank Rinderknecht (Geschäftsführer, Rinspeed AG), Wolfgang Sczygiol (Leiter Entwicklung, Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG) und Dr. Cornel Klein (Leiter Projekt RACE, Siemens AG).

Expertenwissen für Entwickler und Anwender

Mit den Themenschwerpunkten „Infrastructure“, „Mobility Concepts for Cars and Trucks“ und „Electric Mobility in Tourism“ fokussiert die eCarTec-Conference am zweiten Veranstaltungstag die Elektromobilität aus Anwendersicht und stellt unter anderem innovative und wegweisende Mobilitätskonzepte speziell für Kommunen und Tourismusregionen sowie die Hotelbranche vor. Die Fachvorträge der sMove360°-Conference richten sich am 21. Oktober vor allem an Entwickler und behandeln die Themenbereiche „IT und Infotainment“ sowie „Sensorik & Fahrassistenz“. Teilnehmer des zweiten Konferenztages können sich auf Sprecher wie Markus Zumkeller (Geschäftsführer, Sony Deutschland GmbH) und Andreas Reich (Mana-ger R&D Electronics, AUDI Electronics Venture GmbH) freuen.

 

Der dritte Veranstaltungstag der eCarTec Conference widmet sich ganz dem Themenbereich „Battery Technology“. Unter der Moderation von Shmuel De-Leon von Shmuel De-Leon Energy Ltd. referieren internationale Fachexperten wie Dr. Joachim Fetzer (Mitglied des Bereichsvorstands, Robert Bosch GmbH), Masato Origuchi (Chief Battery Engineer, Renault AG) und Norbert Riegel (Sen. Manager Automotive Battery, LG Chem Ltd.) über innovative Lösungen für mobile und stationäre Speichersysteme und zeigen die neuesten Entwicklungen im Batterie-Bereich.

Zeitgleich beschäftigt sich die parallel stattfindende MATERIALICA-Conference mit Leichtbaukonzepten und Interior Design für autonome und elektrische Fahrzeuge. Als Sprecher konnten hier unter anderem Ursula Tischner (Geschäftsführerin, Econcept GmbH) sowie Prof. Dr.-Ing. Christian Bonten (Leiter des Institutes für Kunststofftechnik, Universität Stuttgart) gewonnen werden.

Staatssekretär eröffnet World Mobility Summit

Ein besonderes Highlight des dreitägigen Konferenzprogrammes bietet auch die Anwesenheit des Parlamentarischen Staatssekretärs des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur, Norbert Barthle, der den World Mobility Summit am 20. Oktober auf dem Gelände der Messe München eröffnen wird.

Gebucht werden kann der World Mobility Summit jeweils tageweise mit einem 1-Day-Ticket zu 795 EUR, einem 2-Day-Ticket zu 1.390 EUR oder einem 3-Day-Ticket zu 1.680 EUR. Die Unterteilung in Entwickler- und Anwender-Sessions ermöglicht es den Teilnehmern, sich je nach persönlichen Präferenzen und Schwerpunkten aus allen angebotenen Fachvorträgen ihr individuell zugeschnittenes Tagesprogramm zusammenzustellen. ■

Tickets unter www.ecartec.com

 

Außerdem zu diesem Thema: