Driven! Autowelt
Nahaufnahme eines Autoscheinwerfers mit einem Schild der Firma Tesla Motors im Hintergrund.
Nahaufnahme eines Autoscheinwerfers mit einem Schild der Firma Tesla Motors im Hintergrund.
Elektromobilität: Tesla-Ultra stellt Hypermiling Rekord auf
Nahaufnahme eines Autoscheinwerfers mit einem Schild der Firma Tesla Motors im Hintergrund.
News

Elektromobilität: Tesla-Ultra stellt Hypermiling Rekord auf

Ein Norweger stellt nicht nur einen Reichweitenrekord auf, er gewinnt auch ein Model X als Tesla-Treuebonus.

Der Norweger Bjørn Nyland macht aus seiner Begeisterung für die Automarke Tesla kein Geheimnis. Um der Welt die Tesla Modelle näher zu bringen, postet er regelmäßig Youtube Videos seiner Spritztouren. Inzwischen hat er so eine große Fangemeinde, dass er innerhalb kürzester Zeit 10 neue Käufer für das Freundschaftswerbungs-Programm von Tesla anwarb und so ein neues Modell X elektro-SUV gewann. Dazu gratulierte ihm Elon Musk sogar höchstpersönlich –  natürlich über das musksche Lieblingsmedium-Twitter.

Er jagt einen Rekord nach dem anderen: In seinem neusten Clip stellt er den sogenannten „Hypermiling“-Rekord auf. Mit einem Model S kam er mit nur einer Batterieladung ganze 728,7 Kilometer weit. Allerdings ist dies im Alltag wahrscheinlich unerreichbar, da Nyland nur auf gerader Strecke fuhr und das mit einer Höchstgeschwindigkeit von 39 km/h. Damit war er knappe 19 Stunden und 40 Minuten unterwegs, inklusive eine Stunde Pause.

Tesla S im Guinness Buch der Rekorde

Bei der diesjährigen Electrified World Record Tour 2015 schaffte ein Tesla S in nur 104,5 Stunden von Tarifa an der Südspitze Spaniens bis zum Nordkap in Norwegen zu fahren. Das sind immerhin 6.600 km, aufgetankt wurde dabei nur 20 Stunden und 15 Minuten. Höchstens 22 Stunden gab die Redaktion der Guinness Buch der Rekorde vor.

Auf den Autobahnen fuhr der Tesla dabei zwischen 110 und 130 km/h, auf Landstraßen zwischen 60 und 100 km/h.

Außerdem zu diesem Thema: