Driven! Autowelt
Luftballon mit deutschem Wappen, der von einer Nadel bedroht wird.
Luftballon mit deutschem Wappen, der von einer Nadel bedroht wird.
Elektromobilität in Deutschland gescheitert
Luftballon mit deutschem Wappen, der von einer Nadel bedroht wird.
News

Elektromobilität in Deutschland gescheitert

Laut neuer Studie stagnieren die Zulassungszahlen für Elektroautos. Experten halten die Elektromobilitätsziele der Regierung für utopisch.

Professor Ferdinand Dudenhöffer, Leiter des renommierten „Center Automotive Research – CAR“ der Universität Duisburg-Essen erteilt der Bundesrepublik in Bezug auf die Einführung der Elektromobilität eine klare Rüge: "Das Kanzlerwort von einer Million Elektroautos im Jahre 2020 ist definitiv nicht erreichbar. Wenn man es trotzdem behauptet, sagt man bewusst die Unwahrheit"

Stein des Anstoßes ist die aktuelle Studie „Zulassungszahlen für Elektro-Autos zeigen nach unten“, die Daten bis zum Jahre 2011 zurückverfolgt. Demnach werden sowohl Elektroautos als auch sog. Plug-in-Hybride nicht ausreichend gekauft, die Zahl der PKW-Zulassungen mit alternativen Antrieben stagniert seit 2014 bei 1,6 Prozent - und die meisten davon fahren nicht elektrisch sondern mit Flüssiggasantrieb.

Auch das Fraunhofer-Institut sieht das Ziel der Bundesregierung kritisch. Hier rechnet man mit weitaus weniger Elektroauto-Zulassungen bis 2020, nämlich mit maximal 150.000.

Grund hierfür könnte die mangelende öffentliche Akzeptanz des Themas Elektromobilität sein. Die Bundesregierung will dazu Mitte Juni, im Rahmen des Projektes „Schaufenster Elektromobilität“, Stellung nehmen.

 

Mehr zum Thema: