Driven! Autowelt
Werbebild eines SUVs des chinesischen Autobauers "Great Wall".
Werbebild eines SUVs des chinesischen Autobauers "Great Wall".
Elektromobilität: chinesischer Autobauer investiert 2 Milliarden
Werbebild eines SUVs des chinesischen Autobauers "Great Wall".
News

Elektromobilität: chinesischer Autobauer investiert 2 Milliarden

"Great Wall" steigt in das Elektrogeschäft ein. Das macht Hoffnung auf erschwingliche Stromer, denn die SUVs der Firma sind extrem günstig.

Die Baoding Great Wall Automobile Holding Co., Ltd., wird als einer der größten aufstrebenden Automobilhersteller Chinas gehandelt. Der Name der Firma, die nach der chinesischen Mauer benannt ist, soll für Robustheit und Langlebigkeit stehen. Da die Firma hauptsächlich SUVs baut, sind das sicher auch die passenden Attribute.

Mit „nachhaltig“ könnte bald noch eines dazu kommen, denn Great Wall plant über die Ausgabe neuer Aktien nahezu 1,9 Milliarden US-Dollar für eine Entwicklungsoffensive in der Elektromobilität einzusammeln. Im Fokus steht dabei stehe die Entwicklung neuer Fahrzeuge, der Antriebsstränge und der Motoren. Zusätzlich soll die Kapazität von Batteriesystemen auf 1 Million Einheiten pro Jahr erhöht werden. 500.000 Fahrzeuge pro Jahr plant Great Wall in naher Zukunft herzustellen. Dieses Investment kommt dabei nicht überraschend – denn die Regierung der Volksrepublik setzt entschlossen auf eigene, chinesische Elektroautos.  

Eigenes Werk in der EU

Great Wall ist das erste chinesische Automobilunternehmen, das ein Montagewerk in der Europäischen Union besitzt. Dieses wurde bereits Im Februar 2012 in der bulgarischen Stadt Lowetsch eröffnet. Für europäische Kunden könnte die Tatsache, dass SUV’s von Great Wall mit 8.000 bis 22.000 Euro deutlich günstiger sind – und dazu bald dann auch noch elektrisch fahren – die Marke besonders interessant machen.

 

Außerdem zu diesem Thema: