Driven! Autowelt
Autonomes Fahren: Mit "Autopilot" startet Tesla die Betaphase
Autonomes Fahren: Mit "Autopilot" startet Tesla die Betaphase
Autonomes Fahren: Mit "Autopilot" startet Tesla die Betaphase
Autonomes Fahren: Mit "Autopilot" startet Tesla die Betaphase
News

Autonomes Fahren: Mit "Autopilot" startet Tesla die Betaphase

Tesla geht wie berichtet einen Schritt in Richtung autonomes Fahren weiter. Ausgewählte Fahrer des Models S sollen nun eine Zeitlang die Betaversion der Software "Autopilot" im Verkehr testen.

Tesla lädt ab sofort einigen ausgewählten Fahrern die Betaversion der Version 7.0 automatisch auf ihr System. Dies bedeutet jedoch noch nicht, dass das Auto dann wirklich autonom fährt. Diese Version dient vielmehr eher dazu, dass das Auto die Spur hält, den Mindestabstand zum Vorderfahrzeug einhält, Verkehrsschilder erkennt und die Geschwindigkeit dann automatisch anpasst. Damit entlastet das System den Fahrer, entspannt zurücklehnen kann er sich deshalb aber nicht.

Sollte sich die Betaversion im Verkehrsgeschehen bewähren, weitet Tesla den Kundenkreis aus. Die Testphase dient nach Aussage von CEO Elon Musk vorrangig dazu, die Reaktion der Fahrer zu testen.

Weitere Funktionen für Tesla Elektroautofahrer

Die „Autopilot“ Software ist nicht die einzige Version, die Tesla nutzen möchte, um das Fahren möglichst angenehm zu machen. Einer der größten Sorgen der Elektroautofahrer ist bekanntermaßen die Reichweite. Auf die Angst, auf offener Straße stehen zu bleiben, reagiert Tesla mit einem Software-Update. Die neue Funktion "Range Assurance" arbeitet dabei immer im Hintergrund, auch wenn das Navigationssystem ausgeschaltet ist. Sie kommuniziere mit den Tesla-eigenen Ladestationen Supercharger und rechnet automatisch die aktuelle Reichweite und den Abstand zu der nächstmöglichen Ladestation aus. Besondere Belastungen für den Akku wie beispielsweise Steigungen und Wetterbedingungen werden dabei berücksichtigt. Der Fahrer wird dann gewarnt, sobald die Reichweite zu gering ist, um die nächste Ladestation zu erreichen. Zusätzlich leitet das Navigationssystem den Weg zur nächstmöglichen Ladestation.

Zusatzfunktionen wie eine automatische Notfallbremse und eine Seitenkollisionswarnung werden durch das Update ebenfalls installiert. Dies stellt einen weiteren Schritt in Richtung autonomen Fahrens dar.

 

Mehr zum Thema Autonomes Fahren: