Driven! Autowelt
Frontansicht eines Techart GT Street R
Die Vollgas-Philosophie - DRIVEN! Lap 45/16
Artikel

Die Vollgas-Philosophie - DRIVEN! Lap 45/16

DRIVEN! Logo
Die Vollgas-Philosophie 
DRIVEN!-Lap 45/16
 

 Techart GT Street R

DRIVEN! Boxenfunk 
 

„Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug."

Keine Sorge: Ihr habt hier nicht den Newsletter des Volkshochschulkurses "Philosophie nach Feierabend" vor Euch. Aber ein bisschen gepflegtes Nachgrübeln wird angesichts der oben zu bestaunenden Mega-Kiste ja wohl erlaubt sein. Die Ausgangsfrage: Sind 580 PS genug - oder doch viel zu wenig?

Schwierige Frage?
Nicht für die Leonberger Tuner von Techart. Mit langen Volksreden halten sich die Extrem-Veredler aber gar nicht erst auf - sie lassen lieber handfeste Taten sprechen und verpassen dem Porsche 911 Turbo und Turbo S lieber einen radikalen Kraftfutter-Einlauf: Ein Leistungs-Plus von 60 PS und 130 Newtonmetern machen Porsches brachiales Präzisionsgerät zu einem echten Killer. Wir haben den "Techart GT Street R" für Euch unter die Lupe genommen.  

Viel Spaß wünscht,

Martin Maerschalk
DRIVEN! Redakteur

 Techart GT Street R

Übrigens:
Auch Sprint-Wert und Top-Speed steigen ordentlich an. Techart leisten also wieder mal ganze Arbeit ...

DRIVEN! Youtube-Channel
 

Anständiges Terrain:
Driven!-Philosoph Daniel Rosenbach ("Leistung kommt bekanntlich von Kraftstoff") scheut ja bekanntlich keine Kosten und Mühen, wenn es darum geht, das  Letzte aus unserem erlesenen Testwagen-Fuhrpark herauszuholen. Und der VW Golf GTI Clubsport mit 265 PS liebt nun mal kurvige Straßen. Was liegt da näher, als eine Spritztour auf dem Jaufenpass im schönen Südtirol?

Die DRIVEN!-Burnouts der Woche
 

 Frontansicht Porsche Mission E

Philosophen und Sozialpädagogen ...
... galten ja früher mal als typische Zielgruppe für Elektroautos, die meist aussahen wie motorisierte Überraschungseier. Die Zeiten sind schon länger vorbei. Wir zeigen Euch fünf klimafreundliche PS-Waffen!

 Seitenansicht des Quant F

Fahren sie ...
... oder fahren sie nicht, die vermeintlichen Wunderstromer des Universalgenies Nunzio La Veccia? Lange war das auch eher eine philosophische Frage. Inzwischen häufen sich die Tatsachenberichte, dass doch was dran sein könnte, an der Mär von der Flusszelle. Es bleibt also spannend ...

 Seitenansicht des Mercedes-Maybach 6

Völlig unstrittig: 
Dieser Maybach ist für kein Geld der Welt zu bekommen. Doch es gibt vermutlich trotzdem ein freudiges Wiedersehen mit der einmaligen Studie ...

DRIVEN!-Tipps
 

 Detailansicht Lamborghini Aventador

Übrigens:
Noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk? Vielleicht sogar für Euch selbst? Dann haben wir genau das Richtige für Euch: Wie wär's mit einem Gutschein für brachialen Boliden-Spaß?