Driven! Autowelt
Artikelbild BeschreibungDer Audi Q3 als Gebrauchtwagen im Test5008
Artikel

Der Audi Q3 als Gebrauchtwagen im Test

Ein kompakter Musterknabe?

Vor 5 Jahren lief das erste Kompakt-SUV mit den Audi-Ringen vom Band. Trotzt der Q3 als Gebrauchter dem Zahn der Zeit?

Kaum zu glauben: schon fünf Jahre ist es her, als man in Ingolstadt beschloss, die erfolgreiche Q-Reihe um ein weiteres Mitglied zu erweitern und insbesondere der Konkurrenz aus München damit möglichst viele Kunden abzutrotzen. Schießlich hatte man bei BMW damals schon seit geraumer Zeit den X1 im Programm. "Kompakt und trotzdem SUV" - diese Erfolgsformel schien die Kunden zu begeistern. Audi reagierte mit dem Q3, der sich als "Junior" zum bulligen Q7 und dem Mittelklasse-Schiff Q5 gesellte. Anno 2017 lässt sich rückblickend sagen: ein schlauer Schachzug. Fragt sich: merkt man dem Audi Q3 als Gebrauchtwagen sein Alter inzwischen an? 

Audi Q3 Motorangebot: Eine Modellpflege mit Folgen

Zum Martstart war der Audi Q3 in jeweils zwei Diesel- und Benzinervarianten erhältlich. Bei den Benzinern hat der Gebrauchtwagenkäufer die Qual der Wahl zwischen dem Basismodell mit 125 kW/170 PS und der stärkeren 155 kW/211 PS-Variante, beide ausgestattet mit zwei Litern Hubraum. Der Selbstzünder ist mit 103 kW/140 PS oder 130 kW/177 PS zu haben, wobei einzig die schwächere Version auch mit Frontantrieb vom Stapel lief. Empfehlenswerter ist aber zweifellos der stärkere Diesel mit Quattro, der durchaus auch im niedrigen Drehzahlbereich einen temperamentvollen Antritt vorlegt und moderate 5,9 Liter auf 100 km verbraucht. 

Ab 2014 wurde mit der Modellpflege auch das Motorenangebot gründlich renoviert. Seither erfüllen alle Varianten die Euro-6-Norm - und verbrauchen laut Audi zudem rund 17 Prozent weniger. Als "Einstiegs Q3" für den Gebrauchtwagenkauf kann seither wohl der turboaufgeladene 1,4-Liter-Benziner mit 110 kW/150 PS gelten, gefolgt von zwei 2,0-Liter-Turbobenzinern mit 132 kW/180 PS und 162 kW/220 PS. Die Speerspitze der Audi-Q3-Modellpalette ist das RS-Modell, das, angetrieben von einem 2,5-Liter-Turbo, mit 250 kW/340 PS aufwartet. Das Selbstzünderangebot wurde um einen neuen Basis-Diesel mit mit 88 kW/120 PS und einen 135 kW/180-PS-TDI erweitert. 

Anzeige

Aktuelle Audi Q3 Gebraucht-Angebote. Jetzt klicken!

Audi Q3-Gebrauchtwagenkauf: Karosserie und Innenraum

Familien und Reisefreudige sind mit dem 4,38 Meter langen Audi Q3 als Gebrauchtwagen sicherlich bestens bedient. Klar: Das Platzangebot in Audis Kompakt-SUV fällt im Vergleich zum VW Tiguan etwas geringer aus. Auch reduziert das abfallende Heck den Platz im Gepäckraum merklich. Freilich bietet der Q3 mit seinen 1.365 Litern Kofferaumvolumen aber immer noch ausreichend Platz für gehobene Beladungsansprüche. Der Innenraum fällt Audi-gewohnt hochwertig aus. Wer beim Gebrauchtwagenkauf etwas tiefer in die Tasche greift, kann zudem allerlei elektronische Helferlein "zuschalten". An dieser Premiumqualität ändert sich - wohl erwartungsgemäß - auch bei den Facelift-Modellen denkbar wenig. Audi gab sich zum Start der neuen Modelle sogar außerordentlich großzügig und spendierte dem Q3 eine serienmäßige Gepäckraumabdeckung, die vorher bizarrerweise noch als Extra firmierte. Ansonsten änderte sich optisch hauptsächlich der Kühlergrill, dem mittels zweier verchromter Bänder an den oberen Ecken ein klares Unterscheidungsmerkmal zum Q5 und zum A3 Sportback spendiert wurde. 

Anzeige

Der Audi Q3 als Gebrauchter: Die Ausstattung eine Frage des Budgets?

Die zunächst nicht zur Serienausstattung gehörende Gepäckraumabdeckung ist sicher ein Extrembeispiel. Freilich gilt auch beim Gebrauchtwagenkauf des Audi Q3: Serienmäßig enthalten sind nur die absoluten Klassenstandards, alles weitere war extra zu bezahlen. Beim Q3 gehörte in puncto Assistenz nur eine Bergfahrhilfe zum Basis-Kanon. Immerhin waren Xeonlicht und sechs Airbags von vornherein mit an Bord - hintere Sidebags hingegen nicht inbegriffen. Gleichwohl reichte es beim NCAP-Crashtests 2011 für eine Höchstpunktzahl von fünf Sternen. 

Audi Q3: Auch als Gebauchter meist qualitativ hochwertig

Auch ein echter Held hat meist eine Achillesferse, wobei es sich beim Audi Q3 genauer gesagt um eine "Achillesscheibe" handelt. Denn die Bremsscheiben sind das einzige Bauteil des Kompakt-SUVs, das für gelegentliche Mängel bekannt ist. Ansonsten kann der Q3 eine fast märchenhaft makellose Weste geltend machen: Weder Achsen, Lekung und Gelenge, oder Antriebswellen sollten bei gepflegten Gebrauchten größere Probleme verursachen. Auch als Gebrauchtwagen ist der Audi Q3 also eine echte Bank.

Folg uns auf Facebook!

 

 

Fazit zum Audi Q3 als Gebrauchtwagen: Lohnt sich der Kauf?

Mit seinen fünf Jahren ist der Audi Q3 wahrlich kein automobiler Methusalem - selbst die "ältesten" Modelle können heute noch überzeugen und genügen sicher auch gehobenen Ansprüchen an einen Gebrauchtwagen. Leider macht sich dieser Premium-Anspruch auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt am Preis bemerkbar: Für den 1,4-Liter-TFSI ruft der Schwacke Car Index derzeit einen Durchschnittspreis von 28.900 Euro auf. Der RS Q3 2.5 TFSI quattro S tronic kostet stolze 54.600. Klar: Qualität hat ihren Preis. Wer diesen zu zahlen bereit ist, erhält ein kompaktes, stadtaugliches SUV, das auch als Gebrauchter fast schon als Rundum-Sorglos-Mobil durchgeht. Es lohnt sich aus unserer Sicht durchaus, etwas tiefer in die Tasche zu greifen - sofern dort genügend Kleingeld verstaut ist.