Driven! Automagazin
Ein roter Audi A3 8P Ein Audi A3 8P. Foto: Audi
Artikel

Audi A3 8P als Gebrauchtwagen im Test

Der Audi A3 der 2. Generation - ein perfekter Gebrauchter?

Der Audi A3 "8P" ist nun im besten Gebrauchtwagenalter. Dank seiner hohen Qualität könnte er in dieser Rolle noch einmal aufblühen.

1996 hat Audi mit A3 ein neues Segment erfunden: Die Premium-Kompaktklasse. Diese Idee wurde bekanntlich zum Erfolg. Allerdings hat der Luxus auch in der Kompaktklasse seinen Preis, denn der A3 ist nicht gerade günstig. Und genau das macht das Vorgängermodell zu einem ziemlich interessanten Gebrauchtwagen: hohe Verarbeitungsqualität, viel Premium und einigermaßen aktuelle Technik auf der einem, erschwingliche Preise durch den schon 2012 vollzogenen Modellwechsel auf der anderen Seite. Ist der A3 der Reihe 8P also der perfekte Gebrauchte – oder gibt es doch noch einen Haken?

Alles zu Audi A3 Gebrauchtwagen und Audi A3 Generationen findest Du auf unserer Audi A3 Gebrauchtwagenseite.

Ein Audi A3 der 1. Generation (Bj. 1996-2003)
Schon der Audi A3 der 1. Generation hat klar gemacht, "Kompakt" und "Permium" geht auch in Einem.
Anzeige

Gebrauchte Audi A3: Vielfalt bei Motor und Austattung

Beim „zweiten“ A3 war zwar mit ESP und 6 Airbags immer ein gutes Sicherheitspacket standardmäßig mit an Bord – wer es aber so richtig „premium“ haben wollte, musste ordentlich viele Häckchen auf der Ausstattungsliste setzen. Dann war aber so einiges möglich, was weit über Kompaktklassen-Niveau hinausging, wie etwa ein aktives Fahrwerk, Xenonlichter oder Ledersitze. 

Anzeige
Innenraum eines Audi A3 der 2. Generation.
Je nach Baujahr und Ausstattung kann der A3 der 2.Generation auch noch ziemlich "up to date" sein.

Dazu standen auch so einige Motoren zur Auswahl: Bei den Benzinern war von 102 bis 340 Pferdestärken im RS3 alles dabei. Daneben machten aber vor allem die Dieselmotoren von sich reden: Der 105 PS starke „Pumpe-Düse“ Motor galt zwar als laut und war auch etwas anfälliger, konnte dafür aber den Verbrauch aber auch mal unter 6 Liter drücken – und lieferte trotzdem einen starken Durchzug. Das Maximum an Dieselpower war dann schließlich der TFSI-Motor mit 200 PS. Viele Motor-Varianten waren dabei auch mit Allrad zu haben, was unter Kompaktwagen eher selten ist.

Daher findet sich sicher für fast jeden Geschmack auch ein gebrauchter Audi A3.

Ein Audi RS3 der zweiten A3 Generation "8P".
Nach oben offen: Bis zum 340 PS starken RS3 mit Allrad gibt es beim A3 8P viel Vielfalt.

Der Audi A3: ein zuverlässiger Gebrauchter

Der Audi A3 gilt als ein sehr robuster Gebrauchtwagen, weder Korrosion noch Achsen oder Lenkung gelten als problematisch. Allerdings hängt das auch immer ein wenig vom Vorbesitzer ab: Bleifuß und Chiptuning sind Stichwörter, die bei diesem Fahrzeug öfter fallen – vor allem bei den stärkeren Modellen mit Turbo. Dann wird die Problemzone groß: Kupplung, Zylinderkopf, Turbolader,  Zweimassenschwungrad … . 

Artikelbild 4830
Sichtlich jünger: Die Modelle seit dem Facelift von 2008 sehen dem aktuellen A3 immer noch recht ähnlich.

Fazit zum Audi A3 als Gebrauchtwagen

Im Prinzip ist der A3 ein idealer Gebrauchter: Dafür sorgen die Haltbarkeit, eine extrem gute Verarbeitung und die Chance auf viele Premium-Extras, die noch lange nicht veraltet sind. Außerdem wird man dank der Ausstattungs-, Motorisierungs- und Antriebsvielfalt sicher auch das perfekte Exemplar für sich finden.

Im Auge behalten sollte man nur die „Pumpe-Düse“-Motoren, bei denen man den niedrigen Verbrauch mit der höheren Anfälligkeit gegenrechnen sollte. Dazu kommt der Gasfuß des Vorbesitzers: gerade bei den stärkeren Modellen sollte man die mindestens 5.000 Euro, die man dafür immer noch rechnen muss, lieber in vertrauenswürdige Hände legen.

Anzeige

 

Außerdem zu diesem Thema: